Stefanie Breme 

Reconnective Healing, Achtsamkeitstraining und The Work mit Stefanie Breme in Hamburg
The Work mit Stefanie Breme Hamburg

          

Stefanie Breme, Hamburg

 

Schreiben, Informieren, Beraten, Trainieren, Inspirieren und von Herzen gerne Begleiten

 

  • Freie Autorin und Texterin, Journalistin seit 30 Jahren
  • Zertifizierte Achtsamkeitstrainerin (n. Amy Salzman)
  • Anerkannter Coach (vtw) für The Work (Byron Katie)
  • sowie Mutter zweier, jetzt erwachsener Söhne
  • und so vieles mehr ...
  • Kontakt

 

 


Werde - Gang

  • Studium der kath. Theologie und Germanistik, Universität München, Staatsexamen
  • Fünf Jahre Mexiko: Lehrtätigkeit am Humboldt-Institut (Deutsch als Fremdsprache),                                                                                         Stipendiatin des DAAD mit Feldforschung und Arbeit über die Religion und Kultur der Mayas
  • TV Redakteurin (NDR und RTL) im Regionalprogramm
  • Mitarbeit in einer Unternehmensberatung für Ärzte mit Schwerpunkt Existenzanalyse und Beratung, Pressearbeit
  • Journalistin und Texterin (print und online), u.a. Magazin Lebensart-sh, PR Texte im Gesundheitsbereich, Texte für die Website
  • Erfahrung im Umgang und Betreuung von "an Demenz Erkrankten"  
  • Zusatzausbildungen: Sprecherin, Drehbuchschreiben, The Reconnection®,  Achtsamkeitstraining, The Work - Coaching

 

Wie ich das Leben sehe oder eben gerade sehen möchte ...

 

Meine Seele ist eine leidenschaftliche Tänzerin, sie springt herum nach einer inneren Tanzmusik, die nur ich höre und die anderen nicht. Alle schreien, ich soll ruhig werden, und Du auch, aber vor Tanzlust hört meine Seele nicht auf euch, und wenn der Tanz aus wär, dann wär's aus mit mir. 

Bettina von Arnim: Clemens Brentanos Frühlingskranz - Kapitel 21

 

 

Ich wünsche Ihnen, dass auch Sie Tänzerin und Tänzer der eigenen inneren Melodie sein können!

                            Und sehr gerne begleite ich Sie ein Stück weit auf diesem Weg!

 

 


Last not least: Eine Seminarteilnehmerin schenkte mir dieses Gedicht :

 

"Ich such 'nen Abstandhalter für meine Emotionen.

Denn meine Seele rennt sich heiß und muss sich dringend schonen.

Immer gehn die Dinge mir zu Herzen,

alles geht mir nah, verursacht Schmerzen ..."

 

Ich sei so ein Abstandhalter, sagte sie und der Text endet:

 

"Mein Leben wär fortan ein langer ruhiger Fluss, gemütlich plätschernd bis zum Schluss!"

 

Danke!